Corona-Update: Ab 23.04.21 – Was gilt seit der Notbremse?

Veröffentlicht in: Blog | 0

Jetzt gilt die bundesweite Notbremse. Was das im Einzelnen für die Friseurbetriebe im Handwerkskammer-Bezirk Köln bedeutet (Stand: 23.04.21) und was es jetzt zu beachten gilt, haben wir hier für euch zusammengefasst. (Ergänzung ab dem 03.05. – siehe am Ende des Beitrags) …

Corona-Update: Negativer, tagesaktueller Test von einer zugelassenen Teststelle notwendig

Und wieder gibt es  (ab Inkrafttreten der Bundes-Notbremse mit Wirkung ab dem 24.04.21) neue Regeln zu beachten. Hier erstmal im Überblick, was die Handwerkskammer Köln dazu zur Verfügung gestellt hat:

  • Friseurleistungen und (kosmetische) Fußpflege bleiben erlaubt,
    • aber nur mit Test (tagesaktueller Corona-Test von einer zugelassenen Teststelle)FFP-2 Maske (ausgenommen  Kinder vor vollendetem 6. Lebensjahr), Termin und Kontaktdaten zur Rückverfolgbarkeit. Ein Selbsttest vor Ort reicht nicht aus! Für Kinder gibt es keine Ausnahme von der Testpflicht.
      Kunden, die bereits geimpft sind, benötigen auch einen Test.
    • Andere körpernahe  handwerkliche Dienstleistungen (z.B. Kosmetik) sind – mit Ausnahme der Gesundheitshandwerke – untersagt.

Vor dem Besuch: Unbedingt einen (möglichst) tagesaktuellen, offiziellen Test durchführen

Bereits im letzten Beitrag hatten wir auf die Möglichkeit hingewiesen, wo man sich überall im Kölner Stadtgebiet (und auch bei der im Umfeld von uns befindlichen Marienburg Apotheke) testen lassen kann.

Wichtig ist aber: Der Test sollte tagesaktuell sein und ein negatives Ergebnis schriftlich dokumentieren, d.h. die zuvor noch erlaubten Schnelltests sind nicht mehr ausreichend!

Warum (möglichst) tagesaktuell?

Natürlich kann es passieren, dass ihr als Kund:innen einen ganz frühen Morgentermin bekommt. Dann ist es faktisch nicht möglich, zuvor noch einen – dann tagesaktuellen – Test vorzunehmen, der dokumentiert wird.
Beispiel: Ihr habt um 7 oder 8 Uhr einen Termin.

Hier reicht es aus, wenn ihr den Test am Vortag, aber möglichst spät (idealerweise spätnachmittags oder abends) durchgeführt habt. Rechnet bitte pauschal so, dass ihr – einschließlich eurer Besuchsdauer bei uns – maximal 24 Std. Zeit dazwischen lasst.

Konkret bedeutet das wie folgt:

  • Beispiel: Ihr habt morgens zwischen 7 Uhr und 10 Uhr einen Termin bei uns.
    Vorher hat noch keine Teststelle geöffnet (eure Anfahrt eingerechnet).
    Deshalb rechnet ihr zurück. Euer Test sollte MAXIMAL vom Abend des Vortages sein – je später desto besser.

Nochmals zur Erinnerung:

Nach Rücksprache mit der Marienburg Apotheke, Pferdmengesstraße 22, 50968 Köln können diese Tests auch direkt vor dem Besuch bei uns dort durchgeführt werden.

Nehmt dazu bitte vorab Kontakt zur Apotheke auf unter 0221-383433 und vereinbart einen Testtermin.

Öffnungszeiten sind:

Montag bis Freitag: 8 Uhr bis 18.30 Uhr

Samstag: 9 Uhr bis 14 Uhr

Viele Regeln – danke, dass ihr uns dennoch weiter treu bleibt!

Ein Riesen-Dankeschön an euch, liebe Kund:innen, dass ihr uns so die Treue haltet.

Wir bekommen ein tolles Feedback – auch dazu, dass wir hier regelmäßig Neuigkeiten für euch in unserem Blog veröffentlichen. Danke auch dafür!

Für weitere aktuelle Updates: Bleibt weiter informiert auch über unsere Social Media Kanäle auf Facebook oder Instagram.

Wenn ihr Fragen habt, scheut euch nicht uns anzusprechen! Und – trotz aller Regeln und auch Frust rund um dieses Virus: Lasst euch nicht die Lebensfreude nehmen!
Wir tun das auch nicht, haben Spaß bei der Arbeit mit und für euch!

Bleibt gesund und munter – auf dass wir uns bald wiedersehen!

Bis dahin alles Liebe für euch!

Viele Grüße,

Eure Laura Lorenz und das Team von Miss Nature, eurer Naturfriseur in Köln-Bayenthal

 

ACHTUNG: ERGÄNZUNG – GÜLTIG AB DEM 03.05.2021

Die Testpflicht in NRW entfällt für folgende Personen:

1.) mit Nachweis einer vor mind. 14 Tagen abgeschlossenen, vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff.

2.) mit Nachweis eines positiven Testergebnisses (Labordiagnostik mittels PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) das mindestens 28 Tage und max. sechs Monate zurückliegt.

3.) mit Nachweis eines positiven Testergebnisses nach Nummer 2.) in Verbindung mit Nachweis der mind. 14 Tage zurückliegenden ersten Impfstoffdosis gegen COVID-19 mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.